Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Angeborene Herzfehler

Infos zur Berufsfindung

FRANKFURT/MAIN. "herzblatt", die Zeitschrift der Herzstiftung für ein Leben mit angeborenem Herzfehler, bietet Betroffenen in ihrer aktuellen Ausgabe wichtige Hilfen und Infos zur Berufsfindung, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung.

Allein in Deutschland leben 200.000 bis 300.000 Menschen aller Altersklassen mit einem angeborenen Herzfehler. Für viele von ihnen stellt sich die Frage, welches der richtige Beruf für sie ist, und was sie aus medizinischer Sicht dabei beachten müssen. Die aktuelle Ausgabe von "herzblatt" betrachtet die Berufsfindung aus verschiedenen Blickwinkeln - in der Hoffnung, einen kleinen Beitrag zur richtigen Antwort auf eine drängende Zukunftsfrage leisten zu können (eb)

Interessierte Nicht-Mitglieder können die aktuelle Ausgabe 2/2016 als Probeheft kostenfrei anfordern bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Bockenheimer Landstr. 94-96; 60323 Frankfurt a. M.; Tel.: 069 / 955128-0 oder per E-Mail unter: info@kinderherzstiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Offenbar liegt‘s am Bauchspeck

Wer genetisch bedingt schon als Kind zu Übergewicht neigt, hat auch ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes. mehr »

Jahrhundert-Chance oder Anmaßung?

Darf der Mensch alles, was er kann? Wieder einmal stellt sich diese Frage, seit in den USA erfolgreich Embryonen-DNA verändert wurde. Zwei Redakteure der "Ärzte Zeitung" diskutieren das Für und Wider. mehr »

Ärzte in Barcelona haben schnell reagiert

Ärzte – vor allem Chirurgen – und Pflegefachkräfte in Barcelona und Tarragona standen nach den Terroranschlägen sofort parat. Zwölf Menschen kämpfen jedoch noch immer um ihr Leben. mehr »