Ärzte Zeitung, 07.03.2011

Aortenklappenersatz per Katheter immer häufiger

STUTTGART (ob). Deutsche Herzchirurgen haben im Jahr 2010 rund 122.000 Eingriffe vorgenommen. Das entspricht der Zahl der Eingriffe in den Vorjahren, gab die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie auf ihrer Jahrestagung in Stuttgart bekannt.

Weiter gestiegen ist im Jahr 2010 das Durchschnittsalter der operierten Patienten. Eine deutliche Zunahme ist bei Herzklappeneingriffen zu verzeichnen, von denen rund 25.000 durchgeführt wurden.

Davon waren 11.689 konventionelle Operationen zum Ersatz der Aortenklappe, dazu kamen über 3600 kathetergestützte Aortenklappenimplantationen, bei denen eine Klappenprothese per Katheter eingeführt, die defekte Aortenklappe beiseite gedrückt und die Prothese implantiert wird.

Somit wurden 2010 bereits knapp 25 Prozent aller Aortenklappeneingriffe mit dem kathetergestützten Verfahren vorgenommen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »