Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 24.05.2011

Auszeichnung für Nachuntersuchung der getABI-Studie

NEU-ISENBURG (eb). Die Durchblutungsstörung in den Beinarterien verdoppelt das Risiko eines vorzeitigen Todes und schwerer Herz-Kreislaufkomplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

Das Ergebnis der Fünfjahres-Nachuntersuchung der getABI*-Studie wurde unter der Leitung von Professor Curt Diehm vom SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach in "Circulation" veröffentlicht (2009; 120: 2053).

Die Versorgungsforschungsstudie wurde jetzt mit dem "Best Pad Research Award 2010" der US Peripheral Arterial Disease Coalition ausgezeichnet, wie das Klinikum mitteilt. Die Studie ist in Zusammenarbeit mit 344 Hausärzten bundesweit nach eingehender Unterweisung der Praxen vorgenommen worden.

*German epidemiological trial on Ankle Brachial-Index (ABI)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »