Ärzte Zeitung, 12.05.2011

Kampagne zu Vorhofflimmern und Schlaganfall

BERLIN (eb). Der Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. bewirbt sich in Kooperation mit der Landessportschule des Landessportbundes Berlin um einen 10.000 Euro-Förderpreis bei der weltweiten Initiative "1 Mission 1 Million: Herzenssache Schlaganfall"

Das Projekt "Sport meets Medizin" sei vom international besetzten "1 Mission 1 Million"-Expertengremium als eines von drei deutschen Projekten in dieser Kategorie für die öffentliche Abstimmung ausgewählt worden, teilt der Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. mit.

"Sport meets Medizin" beinhalte ein eintägiges Symposium im März 2012, in dem in zehn Beiträgen das Thema "Herzenssache Schlaganfall" unter besonderer Berücksichtigung von körperlicher Aktivität und Sport behandelt wird.

Ziel sei es, Sportwissenschaftler und Übungsleiter in dieser Thematik weiterzubilden, so dass sie als Multiplikatoren wirken und im Nachgang die Zusammenhänge von Vorhofflimmern und Schlaganfällen in ihren Trainingsgruppen vermitteln können - nach Möglichkeit unter Weitergabe von Informationsbroschüren.

Auf diesem Wege würden etwa 30.000 Personen (200 Übungsleiter mit jeweils 150 Teilnehmern) erreicht. Außerdem ist ein 90-minütiger populärwissenschaftlicher Vortrag inklusive ausführlicher Diskussion für die Öffentlichkeit geplant. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Finanzierung soll mit Hilfe des Förderpreises erfolgen.

Die weltweite innovative Initiative "1 Mission 1 Million: Herzenssache Schlaganfall" hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit für Vorhofflimmern als möglichem Auslöser von Schlaganfällen zu erhöhen. Ihr Bestreben ist es, eine Million unnötiger Schlaganfälle zu verhindern. Sponsor der Kampagne ist Boehringer Ingelheim.

Es gibt mehrere Förderpreise; die öffentliche Abstimmung endet im Juni 2011. Abgestimmt werden kann im Web unter: www.herzenssache-schlaganfall.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »