Ärzte Zeitung, 05.12.2011

Schlaganfallrate bei Kost mit viel Gemüse gering

STOCKHOLM (eis). Eine antioxidantienreiche Kost beugt bei Frauen offenbar Schlaganfällen vor, berichten schwedische Forscher vom Karolinska-Institut.

Sie haben bei Frauen im Alter über 49 Jahre mit Fragebögen die Menge der konsumierten Antioxidantien wie Vitamin C und E sowie Karotinoide und Flavonoide bestimmt, und zwar bei 5680 mit Herzerkrankungen und bei 31.035 ohne (Stroke 2011; online 1. Dezember).

Binnen zehn Jahren gab es in der Gruppe mit Herzerkrankungen 1007 Schlaganfälle, in der Gruppe ohne 1322. Die Schlaganfallrate war umso geringer, je mehr Antioxidantien gegessen wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »