Ärzte Zeitung, 18.05.2012

Schlaganfall-Hilfe bietet Hilfe für Arzt-Gespräch

KÖLN (iss). Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hat Fragebögen ins Internet gestellt, mit denen sich Patienten besser auf das Gespräch mit dem Arzt vorbereiten können.

Unter www.schlaganfall-hilfe.de finden Interessierte drei Formulare: einen allgemeinen Arztfragebogen und je einen zu den Themen Bluthochdruck und Vorhofflimmern.

Mit den Gesprächshilfen will die Stiftung dazu beitragen, dass die Patienten besser über ihre Krankheit und die möglichen Folgen Bescheid wissen. Das soll zu einer höheren Therapiertreue beitragen.

Die Schlaganfall-Hilfe fordert Ärzte auf, noch stärker das Gespräch mit den Patienten zu suchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »