Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akuttherapie und Sekundärprophylaxe des ischämischen Schlaganfalls – Ein Musterbeispiel für personalisierte Medizin

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 18.05.2012

Schlaganfall-Hilfe bietet Hilfe für Arzt-Gespräch

KÖLN (iss). Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hat Fragebögen ins Internet gestellt, mit denen sich Patienten besser auf das Gespräch mit dem Arzt vorbereiten können.

Unter www.schlaganfall-hilfe.de finden Interessierte drei Formulare: einen allgemeinen Arztfragebogen und je einen zu den Themen Bluthochdruck und Vorhofflimmern.

Mit den Gesprächshilfen will die Stiftung dazu beitragen, dass die Patienten besser über ihre Krankheit und die möglichen Folgen Bescheid wissen. Das soll zu einer höheren Therapiertreue beitragen.

Die Schlaganfall-Hilfe fordert Ärzte auf, noch stärker das Gespräch mit den Patienten zu suchen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »