Ärzte Zeitung, 10.12.2010

EU: Bald "Pille" mit neuem Einnahmeschema?

BERLIN (eb). Das Unternehmen Bayer hat in Europa die Zulassung einer Verhütungspille mit neuem Einnahmeschema beantragt. Das Präparat enthält Ethinylestradiol und Drospirenon und ermöglicht den Anwenderinnen, Regelblutungen flexibel nach ihren Bedürfnissen zu planen und die Zahl der Blutungstage zu reduzieren.

Der Antrag basiert auf Daten von internationalen Phase-III-Studien. Nach dem neuen Einnahmeschema nehmen die Frauen mindestens 24 und höchstens 120 Tage täglich eine Tablette. Innerhalb dieses Zeitraums können sie frei wählen, wann sie eine viertägige Einnahmepause machen wollen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »