Ärzte Zeitung, 28.06.2007

Plädoyer für Test auf Aids-Erreger

HIV-Expertin fordert mehr Verantwortung der Menschen für sich und andere

FRANKFURT / MAIN (ple). Um die HIV-Prävention in Deutschland zu verbessern, appelliert die Aids-Spezialistin Dr. Brigitte Schmied aus Wien an die Eigen- und Fremdverantwortlichkeit der Menschen.

"Eine Vogel-Strauß-Politik ist in solchen Fällen nicht das Richtige", sagte Schmied zur "Ärzte Zeitung". Die Präsidentin der Österreichischen Aids-Gesellschaft ist Vize-Präsidentin des 3. Deutsch-Österreichischen Aids-Kongresses, der derzeit unter dem Motto "anders denken" in Frankfurt am Main stattfindet.

Ihrer Ansicht nach sollte es zum Beispiel Menschen erleichtert werden, sich auf HIV testen zu lassen. "Denn erst wenn man weiß, dass man HIV-positiv ist, hat man die Möglichkeit, sich und den Sexualpartner zu schützen", so Schmied.

"Eigentlich sollte jeder sexuell aktive Mensch seinen HIV-Serostatus kennen", sagte die Pneumologin. Doch viele Menschen hätten eine Scheu davor, einen solchen Test auf Antikörper gegen den Aids-Erreger zu machen.

Zudem bestehe oft ein Missverständnis: Viele glaubten, bei Routine-Labor-Untersuchungen werde automatisch ein HIV-Test gemacht. Für einen solchen Test ist jedoch das Einverständnis des Patienten erforderlich. Verbunden damit ist eine umfangreiche Beratung über die Konsequenzen eines positiven Tests, der noch bestätigt werden muss.

Infos zum Kongress finden Sie im Internet unter der Adresse www.doeak2007.com

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Manche HIV-Infizierten leben über viele Jahre mit dem Aids-Erreger, ohne es zu wissen

Lesen Sie dazu auch:
Aids-Forscher: Vakzine-Hoffnung nicht aufgeben!
Film, Tanz und Theater - alles dreht sich um das Thema Aids

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »