Ärzte Zeitung, 13.06.2007

Früherkennung bei Infektion mit Zytomegalievirus

Zytomegalieviren (CMV) gehören zur Familie der Herpesviren. Beim Menschen sind bisher acht Herpesvirustypen identifiziert worden, wobei das Humane Herpesvirus 5 (HHV 5) auch als Zytomegalievirus (CMV) bezeichnet wird. Wie andere Herpesviren auch persistiert das CMV im Körper des Infizierten und kann etwa durch Schwangerschaft, Stress sowie eine medikamenten- oder krankheitsbedingte Immunschwäche reaktiviert werden.

Die Erstinfektion mit Zytomegalieviren verläuft bei gesunden Erwachsenen nahezu symptomlos. Eine Erstinfektion bei Schwangeren ist in Deutschland die häufigste Ursache für pränatale Virusinfektionen: Etwa ein Prozent der Neugeborenen ist betroffen. Jedes zehnte Kind davon hat Symptome. Möglich sind zerebrale Symptome mit Hydrozephalus, Chorioretinitis, Mikrozephalie oder viszerale Symptome mit Ikterus, Anämie und Thrombozytopenie. Möglich sind auch Spätfolgen wie Hörschäden oder neurologische Störungen.

Auf eine CMV-Erstinfektion oder eine Reaktivierung reagiert der Körper mit der Bildung von IgG- und IgM-Antikörpern. Für den direkten Erreger-Nachweis hat sich in der Routinediagnostik die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) etabliert. Aus den Probenmaterialien wird Nukleinsäure isoliert und mithilfe der PCR amplifiziert. Dadurch ist ein spezifischer, sensitiver und quantitativer Nachweis der CMV-DNA möglich.

Die molekulardiagnostische CMV-Bestimmung mit PCR ist derzeit nicht im EBM enthalten. Sie kann privatärztlich nach den GOÄ Ziffern 4780, 4783 und 4785 (113,96 Euro zum 1,15-fachen Satz) abgerechnet werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »