Ärzte Zeitung, 12.12.2007
 

Saubere Hände gegen Infektion

BERLIN (dpa). Ärzte und Pfleger könnten durch besser desinfizierte Hände rund 100 000 Infektionen in Krankenhäusern im Jahr vermeiden. Bei der Hälfte der Verbandswechsel oder der Arbeit an Kathetern würden die Hände nicht ausreichend mit Alkohol desinfiziert, sagte der Kölner Internist Matthias Schrappe, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Patientensicherheit. Das Bündnis hat gestern die Aufklärungskampagne "Aktion Saubere Hände" gestartet. Die Aktion wird vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »