Ärzte Zeitung, 11.03.2010

Reizdarm nach Infektionen klingt oft von selbst ab

SEOUL (sec). Patienten, die nach einer Infektion ein Reizdarmsyndrom entwickeln, haben eine relativ gute Prognose. Nach fünf Jahren sind bei etwa jedem zweiten die Reizdarmsymptome verschwunden.

Reizdarm nach Infektionen klingt oft von selbst ab

Bei Reizdarmsyndrom nach Infektion brauchen die Betroffenen Geduld. © Marin Conic / fotolia.com

Dass bei vielen Patienten mit postinfektiösem Reizdarmsyndrom die Beschwerden wieder verschwinden, haben Forscher um Dr. In Su Jung von der Universität in Seoul in Korea bei 59 Patienten beobachtet, die eine Infektion mit Shigellen durchgemacht hatten, und danach teilweise (13 Personen) an einem postinfektiösem Reizdarmsyndrom erkrankt waren.

Kontrollgruppe waren 60 Personen, die nicht von dem Shigellen-Ausbruch betroffen waren. Nach fünf Jahren waren bei 46 Prozent der Patienten, die im zeitlichen Zusammenhang mit der Shigellen-Infektion ein postinfektiöses Reizdarmsyndrom entwickelt hatten, die Beschwerden verschwunden (J Clin Gastroenterol 43 (6), 2009, 534).

Insgesamt hatten nach fünf Jahren noch 64 Prozent der Studienteilnehmer, die vor Studienbeginn funktionelle Darmbeschwerden gehabt hatten, ein postinfektiöses Reizdarmsyndrom, aber nur 36 Prozent derer, die vor der Infektion beschwerdefrei gewesen waren.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »