Ärzte Zeitung, 05.12.2012

Infektionen

Natürlicher Schutz gegen Tollwut

ATLANTA. Menschen können offenbar doch Tollwut überleben und eine natürliche Immunität dagegen aufbauen, berichten Forscher der US-Centers vor Disease Control (Am J Trop Med Hyg 2012; 87: 206).

Sie haben Blutproben von 63 Einheimischen aus dem Amazonasgebiet Perus untersucht. Dort besteht nämlich ein hohes Tollwutrisiko durch befallene Fledermäuse.

Bei sechs Probanden fanden sich neutralisierende Antikörper, obwohl sie nicht geimpft waren. Die Erkenntnisse werfen ein neues Licht auf die Meinung, dass Tollwut immer tödlich verläuft, kommentiert der "Impfbrief online".

Aber: Allein in Afrika und Asien sterben etwa 55.000 Menschen jedes Jahr an Tollwut. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »