Ärzte Zeitung, 04.11.2015

Reisemedizin

In Taiwan ist weiter Schutz vor Dengue-Fieber wichtig

DÜSSELDORF. Die Dengue-Epidemie in Taiwan dauert immer noch an. Bis Ende Oktober wurden landesweit etwa 28.850 lokal erworbene Infektionen registriert, 131 Menschen sind daran gestorben, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Hinzukommen 279 importierte Fälle in dem Land.

Seit Anfang September gehe allerdings die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen zurück, so das CRM. Ein Schwerpunkt liegt wieder im Süden des Landes, besonders betroffen sind die benachbarten Städte Tainan und Kaohsiung.

Die Hauptübertragungszeiten für Dengue-Fieber auf der Insel sind in der Regel die Monate Juli und August. Reisende sollten sich vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken schützen. (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (14986)
Reisemedizin (1761)
Organisationen
CRM (726)
Krankheiten
Infektionen (4681)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »