Ärzte Zeitung, 11.12.2012

Faltblatt

Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten

BERLIN. Die Zahl der Menschen in Deutschland mit HIV-Infektion oder AIDS schätzt das RKI auf 75.000, die Zahl der Neuinfektionen für 2011 auf 2700. Dass sich nicht mehr Menschen infizieren, führt das Institut auf die Erfolge früher Diagnostik zurück.

Wer von seiner Infektion weiß, der kann seinen Sexualpartner vor Ansteckung schützen, betont das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF). Der Nachweis der Antikörper erfolgt in zwei Schritten: in einem Antikörper-Suchtest und bei positiver Reaktion mit einem nachfolgenden Bestätigungstest.

Diese und weitere Infos enthält das Faltblatt "Sexuell übertragbare Krankheiten - Die Kehrseiten der Liebe".

Kostenloser Download des Faltblattes: www.vorsorge-online.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr im GBA. mehr »