Ärzte Zeitung, 02.12.2014

Robert Koch-Institut

Ebola-Konzept veröffentlicht

BERLIN. Ein Rahmenkonzept fasst Informationen, Empfehlungen und Regelungen zum seuchenhygienischen und klinischen Management von Ebola-Erkrankungen in Deutschland zusammen und setzt sie in den Kontext des Ausbruchs in Westafrika.

Es beleuchtet Diagnostik, Therapie und Umgang mit Kontaktpersonen. Das Konzept richtet sich an den öffentlichen Gesundheitsdienst sowie an Fachpersonal in der klinischen, ambulanten und rettungsdienstlichen Versorgung.

Entstanden ist es am Robert Koch-Institut zusammen mit Landesgesundheitsbehörden, etwa Paul-Ehrlich-Institut, BfArM, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin und Konsiliarlabor für Filoviren am Institut für Virologie Marburg. (eb)

Das Konzept finden Sie unter www.rki.de/ebola oder direkt unter www.rki.de/ebolarahmenkonzept.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »