Ärzte Zeitung, 01.07.2016

Südsudan

Mysteriöse Krankheit mit Fieber

JUBA. Eine mysteriöse Krankheit, die im Südsudan zehn Menschenleben gefordert hat, sei "unter Kontrolle", hat das das Gesundheitsministerium des Landes mitgeteilt. Die ersten Fälle der infektiösen Fieberkrankheit wurden Ende Dezember bekannt.

Seitdem gab es nach Angaben des Ministeriums 52 Verdachtsfälle. Die Symptome sollen ähnlich wie bei Ebola sein: Blutungen, Erbrechen und Fieber. Kein Fall wurde positiv auf Ebola getestet. Kinder seien am häufigsten betroffen.

Das Zentrum für Epidemievorsorge und die WHO haben die Fälle untersucht (Lancet 2016, online 25. Juni). Einige Patienten wurden positiv auf Erreger wie O'nyong-nyong- oder Chikungunya-Viren getestet. (dpa/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »