Ärzte Zeitung, 05.04.2005
 

Hepatitis-A-Risiko am Mittelmeer

MARBURG (eb). Reisenden, die Urlaub in Italien oder anderen Ländern am Mittelmeer planen, sollte die Impfung gegen das Hepatitis-A-Virus (HAV) empfohlen werden.

So hätten sich zum Beispiel 2004 in Neapel über 600 Menschen meist über die Nahrung mit HAV infiziert, berichtet das Unternehmen Chiron Vaccines Behring. Geimpft werden sollte möglichst zwei Wochen vor Reiseantritt oder früher. D

och sei eine Impfung auch am Abreisetag noch sinnvoll, so das Unternehmen. Der Schutz baue sich binnen 14 Tagen auf, die Inkubationszeit von Hepatitis A betrage aber zwei bis sieben Wochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »