Ärzte Zeitung, 11.05.2015

HCV

Daten zu Daclatasvir bekannt gegeben

MÜNCHEN. In der ALLY-1-Studie bei Patienten mit Hepatitis-C-Infektion wurden die primären Endpunkte erreicht, teilt das Unternehmen Bristol-Myers Squibb mit.

So erreichten 95 Prozent der Genotyp-1-infizierten Patienten nach Lebertransplantation und 82 Prozent der Genotyp-1-infizierten Patienten mit fortgeschrittener Zirrhose eine SVR12 (Sustained Virologic Response 12 weeks after treatment).

In der Phase-III-Studie wurde ein 12-wöchiges Therapieregime, bestehend aus einmal täglich Daclatasvir und Sofosbuvir plus Ribavirin, zur Behandlung der chronischen HCV-Infektion bei Patienten mit fortgeschrittener Zirrhose oder einer HCV-Reinfektion nach Lebertransplantation untersucht. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Tödlicher Messerangriff — der Schock sitzt tief

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Hausarzt reagierten Ärztevertreter bestürzt. Wie können Kollegen vor Gewalt geschützt werden? mehr »

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »