Ärzte Zeitung, 08.08.2014

NRW

Schüler haben Impf-Nachholbedarf

KÖLN. Der Impfschutz von Schülern in Nordrhein-Westfalen könnte besser sein. Darauf macht die Techniker Kasse unter Verweis auf aktuelle Daten des Robert Koch-Instituts aufmerksam.

Danach haben die Erstklässler in NRW Nachholbedarf, was die Immunisierungen gegen Hepatitis B, Diphterie und Polio angeht.

Gut sei dagegen der Impfschutz gegen Masern, Mumps und Röteln. Luft nach oben gibt es nach Angaben der TK auch bei der Varizellen-Impfung zum Schutz gegen Windpocken.

Zwar liege die Quote bei den Erstklässlern in NRW mit 70 Prozent etwas über dem Bundesschnitt von 67,7 Prozent. Um den Ausbruch von Infektionskrankheiten zu verhindern, seien aber Durchimpfungsraten von 90 Prozent nötig. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »