Ärzte Zeitung, 08.08.2014

NRW

Schüler haben Impf-Nachholbedarf

KÖLN. Der Impfschutz von Schülern in Nordrhein-Westfalen könnte besser sein. Darauf macht die Techniker Kasse unter Verweis auf aktuelle Daten des Robert Koch-Instituts aufmerksam.

Danach haben die Erstklässler in NRW Nachholbedarf, was die Immunisierungen gegen Hepatitis B, Diphterie und Polio angeht.

Gut sei dagegen der Impfschutz gegen Masern, Mumps und Röteln. Luft nach oben gibt es nach Angaben der TK auch bei der Varizellen-Impfung zum Schutz gegen Windpocken.

Zwar liege die Quote bei den Erstklässlern in NRW mit 70 Prozent etwas über dem Bundesschnitt von 67,7 Prozent. Um den Ausbruch von Infektionskrankheiten zu verhindern, seien aber Durchimpfungsraten von 90 Prozent nötig. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »