Ärzte Zeitung online, 05.08.2016

Nabelschnurblut

Impfung gegen Hepatitis C möglich?

SHANGHAI. Mesenchymale Stammzellen aus Nabelschnurblut könnten einen neuen Ansatz zur Therapie oder sogar Impfung gegen Hepatitis C bieten. Forscher um Professor Zhongtian Qi, Second Military Medical University in Shanghai haben beobachtet, dass aus diesen Stammzellen sezernierte Exosomen miRNAs enthalten, die in vitro die Replikation von HC-Viren verhindern (Stems Cells Translational Medicine 2016; online 5. August).

Es gebe auch synergistische Effekte, wenn die Exosomen zusammen mit Interferon oder Telaprevir als antivirale Arzneien eingesetzt würden, so die Forscher. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »