Ärzte Zeitung, 16.12.2015

Influenza

Bekenntnis zur Impfpflicht in US-Kliniken

NEU-ISENBURG. Mehr als 500 Kliniken, Ärzteverbände und weitere Organisationen in den USA bekennen sich in einer "Influenza Vaccination Honor Roll" zur verpflichtenden Influenzaimpfung für medizinisches Personal.

Wer auf der Liste erscheinen möchte, muss zudem aufführen, welche Maßnahmen er für Ungeimpfte vorgesehen hat, berichtet der "Impfbrief online".

Das Spektrum reicht von der Mundschutz-Pflicht über Arbeitsfeld-Beschränkung auf patientenferne Bereiche bis hin zur Entlassung.

Initiator der Aktion ist die Non-Profit-Organisation "Immunization Action Coalition", die mit US-Gesundheitsbehörden wie dem CDC zusammenarbeitet. (eb/eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[14.01.2016, 12:48:47]
Dr. Klaus Weiner 
Wenn Verantwortungsbewusstsein gegenüber uns Anvertauten fehlt...
...auch bei uns schon längst überfällig! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »