Ärzte Zeitung online, 17.02.2017

Impflücken

Masern häufen sich in einigen Regionen

BERLIN. In Berlin und anderen Städten Deutschlands wächst die Angst vor Masernausbrüchen. Bundesweit hat das RKI bis Ende Januar (bis 4. KW) bereits 43 Masernfälle registriert. Im Vergleichszeitraum 2016 waren es 6 Fälle. Allein in Berlin gab es bis zur 4. KW 11 Fälle, berichtet das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo). In Leipzig wurden nach Presseberichten bis Mitte Februar 30 Erkrankungen gezählt. Und in Frankfurt-Höchst wurden nach 13 Fällen an einer Schule ungeimpfte Personen vom Unterricht ausgeschlossen. (eis)

Topics
Schlagworte
Masern (137)
Organisationen
RKI (2029)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »