Ärzte Zeitung online, 17.02.2017

Impflücken

Masern häufen sich in einigen Regionen

BERLIN. In Berlin und anderen Städten Deutschlands wächst die Angst vor Masernausbrüchen. Bundesweit hat das RKI bis Ende Januar (bis 4. KW) bereits 43 Masernfälle registriert. Im Vergleichszeitraum 2016 waren es 6 Fälle. Allein in Berlin gab es bis zur 4. KW 11 Fälle, berichtet das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo). In Leipzig wurden nach Presseberichten bis Mitte Februar 30 Erkrankungen gezählt. Und in Frankfurt-Höchst wurden nach 13 Fällen an einer Schule ungeimpfte Personen vom Unterricht ausgeschlossen. (eis)

Topics
Schlagworte
Masern (127)
Organisationen
RKI (1995)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »