Ärzte Zeitung, 23.07.2009

"Keine Angst vor Fernreisen wegen Schweinegrippe"

"Keine Angst vor Fernreisen wegen Schweinegrippe"

BRÜSSEL (taf). Trotz stetig steigender Zahlen von Schweingegrippefällen in Europa sieht EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou keinen Grund für EU-Bürger, von Fernreisen im Sommerurlaub Abstand zu nehmen. "Die Bürger können sich sicher fühlen und beruhigt sein", erklärte die EU-Gesundheitskommissarin am Mittwoch in Brüssel. Sie rief jedoch zu Vorsichtsmaßnahmen auf wie Händewaschen, Niesen ins Taschentuch sowie Menschenansammlungen zu meiden.

Am Mittwoch waren bei den EU-Gesundheitsbehörden 17181 Schweinegrippe-Fälle registriert. Es gab 29 Todesfälle in Großbritannien und vier in Spanien. Die Pandemie breite sich rasch aus, und die saisonale Grippe ab Oktober könnten die bisherigen Ziffern drastisch hoch schnellen lassen, glaubt Vassiliou.

Die EU-Gesundheitsminister haben sich unlängst in Schweden auf die Ausarbeitung einer gemeinsamen Impfstrategie verständigt. Demnach sollen Mitgliedstaaten, die bisher noch nicht über ausreichende Impfstoffdosen verfügen oder noch keine Liefergarantien von Herstellern haben, in eine gemeinsame Beschaffungsaktion einbezogen werden.EU-Industriekommissar Günter Verheugen will mit den Herstellern in Europa die Produktionskapazitäten für die rund 500 Millionen EU-Bürger klären.

Bis September will die EU-Kommission einen Aktionsplan für den Herbst ausarbeiten. "Die Mitarbeiter der Generaldirektion Gesundheit in Brüssel werden keine Sommerpause machen", sagte Vassiliou. Im Oktober wollen die EU-Gesundheitsminister mit Blick auf die Entwicklung im Sommer Sofortmaßnahmen zum Schutz der EU-Bevölkerung beschließen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »