Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Erste Todesfälle in Indien und Vietnam

NEW DELHI (dpa). Eine 14-Jährige ist Indiens erstes nachgewiesenes Schweinegrippe-Todesopfer. Die Schülerin aus Pune sei am Montag gestorben, nachdem Ärzte tagelang um ihr Leben gekämpft hatten, meldeten die Behörden. Mehrere Organe des Mädchens hätten versagt.

Mehr als 70 weitere Schüler seien erkrankt, neun Schulen seien deshalb geschlossen worden. Offiziellen Angaben zufolge gab es in Indien bisher rund 560 H1N1-Fälle. Auch in Vietnam gibt es ein erstes Todesopfer. Eine 29 Jahre alte Frau im Süden des Landes sei bereits am Montag gestorben, teilten Behörden der Provinz Khanh Hoa mit.

Weitereaktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe(Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder Zweite wartet bis zu drei Wochen auf den Facharzt

Die Ressource Arzt wird knapper – das spiegelt sich in den Wartezeiten wider. Und: Jungen wird die Work-Life-Balance wichtiger. Die Patienten haben dafür oft wenig Verständnis. mehr »

Welche Blutdruckmessung liefert die genaueste Risikovorhersage?

Was ist die zuverlässigste Methode der Blutdruckmessung, um das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod eines Patienten vorherzusagen? Zwei Messungen schnitten in einer aktuellen Studie am besten ab. mehr »

Mammografie-Screening kann sich auch bei Männern lohnen

Männer mit erhöhtem Brustkrebsrisiko profitieren ebenfalls von einer Mammografie-Reihenuntersuchung, wie eine Studie bestätigt. mehr »