Ärzte Zeitung, 16.04.2004

Millionen für TB-Forschung

BRÜSSEL (taf). Zur Erforschung von Tuberkulose-Impstoff für Erwachsene stellt die EU-Kommission 32 Millionen Euro bereit. 52 EU-Forscherteams aus Wissenschaft und Industrie wollen gemeinsam mit afrikanischen Staaten im EU-Forschungsprojekt "TB-VAC" Vakzine gegen TB und HIV entwickeln. "Wir wollen die bisherige Antibiotika-Behandlung durch orale oder Nasenspray-Vakzine ersetzen", erklärt Brigitte Gicquel, Professorin am Pariser Pasteur Institut. Hierzu dient auch das unter Beteiligung von europäischen Pharma-Herstellern initiierte EU-Forschungsprojekt "Muvapred". Dr. Rino Rappuoli, Wissenschaftlicher Leiter von Chiron, einem der weltweit größten Impfstoffhersteller und EU-Projektkoordinator, sieht durch die EU-Förderung erstmals die Chance, daß führende Wissenschaftler im Kampf gegen Tuberkulose weltweit zusammenarbeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »