Ärzte Zeitung, 12.12.2005

Wieder Menschen erkrankt durch Vogelgrippe-Virus

BANGKOK/PEKING (dpa). In Thailand ist ein weiterer Mensch an der Vogelgrippe gestorben. Ein fünfjähriger Junge sei das 14. Todesopfer in Thailand seit dem Ausbruch der Krankheit Ende 2003, teilte das Gesundheitsministerium in Bangkok mit. Tests hätten eine Infektion mit dem Vogelgrippe-Virus H5N1 bestätigt. Der kleine Junge habe sich vermutlich bei Hühnern angesteckt, die sein Onkel hält.

Unterdessen wird aus China die fünfte Erkrankung mit H5N1 gemeldet. Eine 31jährige Bäuerin habe sich mit H5N1 infiziert, berichtete der China News Service. Sie habe die Infektion aber überlebt und sei inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden.

In Asien sind seit 2003 insgesamt 70 Menschen an dem Vogelgrippe-Virus gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »