Ärzte Zeitung online, 03.09.2018

Wismar

Vogelgrippe auf Geflügelhof nachgewiesen

WISMAR. Auf einem Geflügelhof in Wismar ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Bei einer Ente sei ein hochpathogenes Virus des Subtyps H5 nachgewiesen worden, teilte das mecklenburg-vorpommersche Landwirtschaftsministerium in Schwerin am Samstagabend mit.

Einige der Tiere hatten demnach zuvor Anzeichen einer Atemwegserkrankung gezeigt. Die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor der Vogelgrippe seien in Geflügelbetrieben "unbedingt einzuhalten", betonte das Ministerium.

In den vergangenen Monaten war es ruhig geworden um die auch Geflügelpest genannte, hochansteckende Tierseuche. Der letzte Eintrag beim zuständigen Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems geht auf einen Ende März gemeldeten Fall in Schleswig-Holstein zurück.

Mit etlichen Ausbrüchen in Geflügelhaltungen und Zoos bundesweit hatte es 2016/2017 die größte bisher dokumentierte Serie von Geflügelpest in Deutschland gegeben.

Europaweit waren rund 30 Staaten betroffen. Davor hatte der Erreger in Asien und Russland grassiert. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »