Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Borreliose breitet sich im Süden Kanadas aus

SAINT-HYACINTHE(hub). Borreliose breitet sich in Südkanada aus. Als Grund wird der Klimawandel gesehen, der den übertragenden Zecken bessere Lebensbedingungen beschert. Betroffen sind vor allem die südlichen Landesteile im Osten, darunter Neuschottland, Quebec und Ontario (CMAJ 180, 2009, 1221). Hier breite sich besonders Ixodes scapularis aus, schreiben Forscher im kanadischen Ärzteblatt. Zeckenschutz sei wichtig, auf Symptome müsse geachtet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »