Ärzte Zeitung, 05.08.2004

Patienten mit Nierenzell-Krebs für Studie gesucht

NEU-ISENBURG (eb). Eine neue Art der Immuntherapie bei Patienten mit Nierenzell-Karzinom erproben nun Wissenschaftler der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Erlangener Unternehmen responsif GmbH.

Nach erfolgreichen Tierversuchen mit Mäusen hoffen die Forscher, daß eine spezielle Impfung auch bei Menschen das körpereigene Abwehrsystem gegen den Krebs mobil macht und die Überlebensraten verbessert.

Hierbei werden abgetötete eigene Tumorzellen gespritzt, die zuvor mit dem immunstimulierenden Protein Annexin V beschichtet wurden. Wie die Universität mitgeteilt hat, werden noch Patienten mit Nierenzell-Karzinom für die Studie gesucht.

Weitere Informationen zur Erlanger Nierenkrebs-Studie sowie zu den Teilnahmebedingungen gibt es telefonisch unter 09131 / 8 22 31 78 oder unter 0 91 31/8 53 34 34 oder 0 91 31/8 53 30 15.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »