Ärzte Zeitung, 30.04.2010

Sport vertreibt die Angst chronisch Kranker

Über 30 Minuten am Stück Aerobic, Walking oder Krafttraining lindern Nervosität und Angstsymptome

ATHENS (mut). Ob KHK, Krebs oder Rheuma - oft werden chronische Krankheiten von Ängsten begleitet. Diese lassen sich mit Aerobic, Nordic Walking oder Krafttraining gut vertreiben.

Sport vertreibt die Angst chronisch Kranker

Mehr als 30 Minuten Training am Stück stärkt nicht nur körperlich © Kzenon / fotolia.com

Etwas Sport hat in Studien bereits schon die Kognition chronisch Kranker verbessert und die Fatigue gelindert. Jetzt liefern US-Ärzte noch einen weiteren Grund, solche Patienten zu mehr Bewegung zu motivieren: Auch Ängste verschwinden. Das könnte sowohl die Lebensqualität steigern als auch die Compliance für die jeweilige Therapie verbessern, vermutet ein Team um Dr. Matthew Herring aus Athens in Georgia.

Die Forscher hatten 40 Studien mit insgesamt knapp 3000 chronisch Kranken ausgewertet, in denen die Effekte von körperlichem Training wie Aerobic, Nordic Walking oder Gewichtheben unter anderem auch auf Ängste geprüft wurden. In 66 von 75 einzelnen Auswertungen - das sind knapp 90 Prozent - gingen bei regelmäßigem Training Angstzustände und Nervosität deutlich stärker zurück als in den nicht trainierenden Kontrollgruppen.

Insgesamt reduzierten sich die Angstsymptome auf Angstskalen im Schnitt um 20 Prozent. Am stärksten war der Effekt, wenn die Teilnehmer länger als 30 Minuten am Stück trainierten. Überraschenderweise zeigten Trainingsprogramme mit einer Dauer von drei bis zwölf Wochen einen größeren Nutzen als längerfristige Programme. Vermutlich, so die Forscher, ist die Abbrecherquote bei längeren Programmen höher (Arch Intern Med 170, 2010, 321).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »