Ärzte Zeitung, 07.09.2012

Münster

Ärzte entfernen 18-Kilo-Tumor

MÜNSTER (dpa). Ärzte haben einer russischen Patientin einen 18 Kilo schweren Tumor entfernt.

Der bösartige Tumor der Gebärmutter habe bereits große Teile des Bauchraums ausgefüllt und andere Organe verdrängt, teilte das Clemenshospital in Münster am Freitag mit.

Nach der abschließenden Chemotherapie werde die 52 Jahre alte Patientin wieder in ihre Heimat zurückkehren, erklärten die Ärzte.

Die Patientin aus dem russischen Ufa war bereits vor einiger Zeit in ihrer Heimat operiert worden, das Leiomyosarkom kehrte aber zurück. Sie wurde daraufhin nur mit Schmerzmitteln behandelt.

Die Behandlungskosten in Deutschland trägt die Patientin selbst.

Nach Angaben der Uniklinik Köln wurde ein 18 Kilogramm schwerer Tumor 2009 in Berlin entnommen. Damals hatten Ärzte eine Frau aus Saudi-Arabien operiert.

Nach fünf Eingriffen waren bei ihr nicht nur der Knochentumor, sondern auch ein Teil des Beckens und die rechte Hüfte entfernt worden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »