Ärzte Zeitung, 04.02.2013

Krebspatienten

Krafttraining im Fitnesstudio

HEIDELBERG.. In Heidelberg können Krebspatienten ein gezieltes Kraft- und Ausdauertraining im Fitnessstudio beginnen.

Das Racket Center Nußloch hat mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg (NCT) und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement das Programm "Aktiv leben nach Krebs" entwickelt.

Das Pilotprojekt richtet sich an Patienten, die ihre Krebstherapie abgeschlossen haben und wieder den Einstieg in das normale Leben finden wollen.

In dem achtwöchigen Kurs lernen die Betroffenen, welche Sportangebote ihnen in einem gesundheitsorientierten Fitnessstudio gut tun können. Auch "Entspannungs- und Theorieteile" sind vorgesehen.

Das Heidelberger Programm baut auf drei bereits erfolgreich stattgefundenen Projekten auf. Die Kurse finden jeweils tagsüber zwei Mal wöchentlich statt. (mm)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »