Ärzte Zeitung online, 09.10.2019

Seminar im November

Experten präsentieren Highlights aus der Radioonkologie

BERLIN. Patienten mit rezidiviertem, hormonsensiblen oligometastasierten Prostata-Ca (OMPC) können von einer stereotaktischen ablativen Radiotherapie (SABR) profitieren, meldet die DEGRO (Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie) vom US-Radioonkologiekongress in Chicago.

In der Phase II-Studie ORIOLE, in die 54 Patienten mit rezidiviertem, hormonsensiblen OMPC einbezogen wurden, hatten nach median 5,8 Monaten in der SABR-Gruppe 19 Prozent der Patienten eine Tumorprogression und in der Observationsgruppe als Kontrollgruppe 61 Prozent. Mit SABR sei bei Patienten mit PET-bestätigter, vollständiger Tumorfreiheit das fernmetastasenfreie Überleben fast fünfmal größer als bei nachgewiesenen Tumorresten (29 versus 6 Monate), so die DEGRO, die die Studie als ein Highlight des US-Radioonkologiekongresses einordnet.

Die Radiotherapie ging maximal mit Nebenwirkungen von Grad 1-2 einher. Sie habe eine systemische Immunantwort gegen Krebszellen indiziert und initiale molekulargenetisch-immunbiologische Blut-Untersuchungen hätten das Ansprechen auf die Radiotherapie vorhersagen können.

Sie interessieren sich für solche Highlights aus der radioonkologischen Forschung? Beim 3. Radioonkologie-Update-Seminar in Berlin können Sie sich informieren! In zwei Tagen erhalten Sie einen Überblick über alle Entwicklungen in der Radioonkologie des vergangenen Forschungsjahres – präsentiert, kritisch analysiert und kommentiert von Experten. (eb)

3. Radioonkologie-Update-Seminar ; 8./ 9. November 2019, BOLLE Festsäle, Berlin; https://radio-onko-update.com/

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bei häufigen Stürzen an Natriummangel denken!

Bei geriatrischen Patienten lohnt es sich, den Natriumspiegel im Blick zu behalten: So manches mit der Elektrolytstörung assoziierte Symptom wird oft anderen Ursachen zugeschrieben. mehr »

Buttersäure-Anschlag auf Arztpraxis

Ein Vermummter hat eine Hamburger Arztpraxis mit Buttersäure angegriffen. Drei Personen wurden verletzt. Der Staatsschutz ermittelt, da die Attacke einen politischen Hintergrund haben könnte. mehr »

Mutig im Quartett

Vier angestellte Ärztinnen mussten sich immer wieder gleichzeitig aus ihrer Klinik schleichen. Ihr Geheimprojekt: Die Gründung einer eigenen Praxis. mehr »