Ärzte Zeitung, 06.06.2011

Erster Erfolg mit neuer Arznei gegen Melanom

CHICAGO (ple). Melanompatienten im späten Erkrankungsstadium und mit einer bestimmten Gen-Mutation profitieren mehr von der Therapie mit Vemurafenib als Patienten, die die bisherige Standard-Arznei Dacarbazin erhalten.

Fast jeder zweite Melanompatient trägt die BRAF-V600E-Mutation.

Wie bei der Jahrestagung der US-Krebsgesellschaft ASCO in Chicago berichtet wurde, lag die relative Risikoreduktion in der Vemurafenib-Gruppe beim Parameter "Sterberate" bei 67 Prozent, beim Parameter "Tumorprogession" bei 74 Prozent (NEJM, 2011; online).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »