Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Diabetes erhöht das Risiko für Koloretal-Ca

Diabetes erhöht das Risiko für Koloretal-Ca

Verglichen mit Normalgewichtigen ist das Risiko für Dickdarmkrebs bei übergewichtigen Männern um 24 Prozent und bei Frauen um 9 Prozent erhöht.

© 14ktgold / fotolia.com

MÜNCHEN (afi). Die Zahl der Menschen mit Übergewicht und Diabetes nimmt auch in Deutschland stetig zu. Dabei gebe es einen deutlichen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Kolonkarzinomen, sagte Professor Roland Schmid, Gastroenterologe am Uniklinikum Rechts der Isar in München.

Das Risiko für Dickdarmkrebs ist nach Angaben von Schmid bei übergewichtigen Männern um 24 Prozent und bei übergewichtigen Frauen um 9 Prozent erhöht - verglichen mit Normalgewichtigen. Der Einfluss von Übergewicht in der Pathogenese kolorektaler Karzinome sei daher "relativ niedrig", so Schmid bei einer Veranstaltung des Netzwerks gegen Darmkrebs in München.

Die Darmkrebsmortalität steige mit zunehmendem Körpergewicht: Das relative Risiko bei Männern mit einem extrem erhöhten BMI von 35 bis 40 für Darmkrebs liege im Vergleich zu Normalgewichtigen 1,8-fach höher. Schmid wies darauf hin, dass Fettgewebe an sich metabolisch aktiv ist und Entzündungsmediatoren sowie Wachstumshormone und angiogenetisch wirkende Substanzen freisetzt.

Diabetiker haben nach einer Metaanalyse mit über 2,5 Millionen Studienteilnehmern ein um den Faktor 1,3 erhöhtes Risiko für kolorektale Karzinome. Die Gruppe der Patienten, die bereits 10 bis 15 Jahre mit Diabetes leben, hat dabei ein 2,3-fach erhöhtes und damit ein besonders hohes Risiko.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »