Ärzte Zeitung, 05.10.2009

Professor zur Hausen wird Ehrenmitglied

MANNHEIM (eb.) Aus Anlass der Gemeinsamen Jahrestagung hat die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e. V. (DGHO) wurde dem Heidelberger Nobelpreisträger Professor Harald zur Hausen die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Sie würdigt damit die große Bedeutung des Virologen für die Entdeckung der durch Viren verursachten Blut- und Krebserkrankungen.

Mit seinen Arbeiten habe zur Hausen die Leukämie- und Lymphomforschung stimuliert und paradigmatische Beiträge zur Pathophysiologie des Zervixkarzinoms und der Etablierung effizienter Vakzinierung gegen Papillomviren geleistet, heißt es in der Begründung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »