Ärzte Zeitung, 07.06.2010

Bestrahlung bei Brustkrebs auch während der Op

Bestrahlung bei Brustkrebs auch während der Op

Für ausgewählte Patientinnen mit Brustkrebs kann die intraoperative Bestrahlung eine Alternative sein.

© karoshi / fotolia.com

LONDON (hub). Bei Frauen mit Brustkrebs hat eine Bestrahlung während der Op ähnliche Ergebnisse wie eine postoperative Radiatio der Brust. Das hat eine Studie mit etwa 2200 Frauen mit invasivem duktalem Mammakarzinom ergeben (Lancet online).

Die eine Hälfte der Frauen erhielt intraoperativ eine gezielte Bestrahlung mit dem Gerät Intrabeam®, die andere Hälfte wurde im Anschluss an die brusterhaltende Op klassisch bestrahlt. Die Frauen waren 45 Jahre und älter.

Die lokale Rezidivrate nach vier Jahren lag in der Gruppe mit intraoperativer gezielter Bestrahlung bei 1,2 Prozent, bei postoperativer externer Bestrahlung bei 0,95 Prozent. Die Häufigkeit sämtlicher Komplikationen inklusive schwerer Toxizität war in beiden Gruppen mit 3,3 versus 3,9 Prozent ähnlich.

Für ausgewählte Patientinnen in frühen Brustkrebsstadien könnte die Radiatio während der Op eine Alternative zur bisher üblichen Bestrahlung sein, so die Autoren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »