Ärzte Zeitung, 22.04.2009

Walnüsse beugen bei Mäusen Brustkrebs vor

DENVER (ob). Konsum von Walnüssen beugt - zumindest bei Mäusen - Brustkrebs vor. Ein US-Forscherteam um Dr. Elaine Hardman präsentierte jetzt auf einem Krebskongress in Denver Daten, wonach bei transgenen Mäusen, die normalerweise alle nach sechs Monaten Brustkrebs entwickeln, die Krebsrate bei mit Walnüssen gefütterten Tieren um 50 Prozent reduziert war. Bei Mäusen mit manifestem Krebs führte der Walnuss-Verzehr zu einer starken Verzögerung des Tumorwachstums.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »