Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Forscher wollen frühe Mammografie

CHICAGO (eis). Vom Mammografie-Screening profitieren nicht nur Frauen über 50 Jahre, sondern auch Frauen im Alter zwischen 40 und 49.

Das bestätigen US-Forscher, die entsprechende Daten beim Kongress der Radiological Society of North America (RSNA) vorgestellt haben. In der Studie mit 1071 Patientinnen der Altersgruppe war bei 373 der Brustkrebs durch ein Mammografie-Screening erkannt worden.

39 Prozent dieser Frauen hatten eine Brustkrebs-Familienanamnese, 61 Prozent nicht. In beiden Gruppen hatten rund zwei Drittel der Frauen eine invasive Krebserkrankung.

Bei 40- bis 49-jährigen Frauen findet sich also eine signifikante Rate von Brustkrebs. Der Anteil invasiver Erkrankungen sei ähnlich hoch wie bei älteren Frauen, betonen die Forscher.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »