Ärzte Zeitung online, 05.12.2017
 

Brustkrebs

IKK zahlt Gentest für Patientinnen

POTSDAM/KÖLN. Die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) erstattet "ab sofort", wie es in einer Mitteilung heißt, personalisierte Diagnostik für Brustkrebspatientinnen: Die könnten jetzt zur Entscheidung für oder gegen eine Chemotherapie auf den Genexpressionstests "Oncotype DX Breast Recurrence Score®" zurückgreifen. Mit dem Kölner Unternehmen Genomic Health, Anbieter des Tests, sei ein Selektivvertrag geschlossen worden. Der Test, so die Kasse, erlaube eine Prognose, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Brustkrebs innerhalb der nächsten zehn Jahre erneut auftritt sowie eine Aussage darüber, ob eine Patientin nach einer Op auf Chemotherapie verzichten könnte. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »