Ärzte Zeitung, 02.04.2012

Marburg hilft Männern mit Inkontinenz

MARBURG (coo). Marburg rüstet als eine der ersten Städte in Deutschland ihre öffentlichen Herrentoiletten mit Hygienebehältern aus.

Nach Auskunft der Kommune soll das Projekt vor allem Männern helfen, die unter Harninkontinenz leiden und deswegen Vorlagen tragen müssen. Bundesweit sind dies sechs Millionen Männer.

Damit die Betroffenen die Vorlagen problemlos wechseln können, wurden die Behälter angebracht. Damit folgt die Stadt einer Initiative der örtlichen Prostatakrebsselbsthilfegruppe.

Diese hatte festgestellt, dass das meist verschwiegene Problem häufig zu großer Unsicherheit, mitunter sogar zu einem Rückzug aus dem sozialen Leben führt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »