Ärzte Zeitung, 21.09.2010

Gegen NASH bald auch mit einem Antikörper?

NESS-ZIONA (hub). Zu seinem oraler Antikörper gegen den CD3-Rezeptor hat das Unternehmen NasVax eine Phase-II-Studie gestartet. CD3 ist mit dem T-Zell-Rezeptor assoziiert. Der Antikörper induziert immunmodulatorische Effekte auf regulatorische T-Zellen und soll pathogene Immunreaktionen hemmen. Indikation in der Phase-II-Studie ist NASH, die nicht-alkoholische Steatohepatitis. Intravenös zu verabreichende Antikörper gegen CD3 werden seit Langem eingesetzt, um Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantation zu unterdrücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »