Ärzte Zeitung App, 07.10.2014
 

DGVS

Thannhauser-Medaille für Leber-Forscher

LEIPZIG. Beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) in Leipzig ist Professor Massimo G. Colombo von der Uniklinik in Mailand mit der Thannhauser-Medaille 2014 der DGVS ausgezeichnet worden.

Er erhielt die von der Falk Foundation e.V. gestiftete Medaille für seine wissenschaftlichen und klinischen Leistungen zur Erforschung viraler Hepatitiden und des Leberkrebses, heißt es in einer Mitteilung zur Ehrung.

Die Arbeiten Colombos hätten entscheidend zur Entwicklung moderner antiviraler und onkologischer Therapiekonzepte beigetragen. Besonders seine klinischen Analysen zur Überwachung von Patienten mit Leberzirrhose hätten eine prägende Wirkung entfaltet. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »