DGVS

Thannhauser-Medaille für Leber-Forscher

Veröffentlicht:

LEIPZIG. Beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) in Leipzig ist Professor Massimo G. Colombo von der Uniklinik in Mailand mit der Thannhauser-Medaille 2014 der DGVS ausgezeichnet worden.

Er erhielt die von der Falk Foundation e.V. gestiftete Medaille für seine wissenschaftlichen und klinischen Leistungen zur Erforschung viraler Hepatitiden und des Leberkrebses, heißt es in einer Mitteilung zur Ehrung.

Die Arbeiten Colombos hätten entscheidend zur Entwicklung moderner antiviraler und onkologischer Therapiekonzepte beigetragen. Besonders seine klinischen Analysen zur Überwachung von Patienten mit Leberzirrhose hätten eine prägende Wirkung entfaltet. (eb)

Mehr zum Thema

6. November

Aktionstag klärt auf: Krank durch Ernährung?

Galenus-Gewinner – Orphan Drugs

Givlaari®: Chance bei hepatischer Porphyrie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden