Ärzte Zeitung, 15.12.2010

Komplettes Erbgut von Zwillingen - Schlüssel zu CED?

HAMBURG (otc). Auf der Suche nach erblichen Ursachen chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (CED) hat der deutsche Exzellenzcluster zur Erforschung von "Entzündungen an Grenzflächen" ein Mammut-Projekt gestartet: Das Erbgut von 40 Zwillingspaaren - bei denen ein Zwilling an Morbus Crohn leidet und der andere gesund ist - soll komplett entschlüsselt werden. Hierfür laufen Sequenzer drei Jahre lang rund um die Uhr auf Hochtouren.

Den Teilnehmern wird per Darmspiegelung eine Schleimhautprobe entnommen. Die Proben werden an der Kieler Universität analysiert und der genetische Code erkrankter und gesunder Probanden Abschnitt für Abschnitt verglichen. Es ist geplant, sowohl das sogenannte Mikrobiom (alle Bakterien auf der Darmoberfläche) als auch das Genom der Zwillinge vollständig vergleichend zu sequenzieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »