Ärzte Zeitung, 01.03.2007

KOMMENTAR

Vorbeugen ist besser als bestrafen

Von Thomas Müller

Wann immer ein Kind sexuell missbraucht oder getötet wird, wie es jetzt in Leipzig geschah, dann ist das Geschrei groß: Boulevardzeitungen schlachten das Ereignis tagelang auf ihren Titelseiten aus, und natürlich werden härtere Strafen für die Täter gefordert.

Von diesem Reflex, der nach jeder spektakulären Sexualstraftat präzise wie ein Uhrwerk abläuft, profitieren viele: Medien, die ihre Seiten und Sendeminuten damit füllen ebenso wie Politiker, die nach mehr Law-and-Order rufen. Der Beifall ist ihnen gewiss, schließlich wird niemand einen Kinderschänder in Schutz nehmen.

Doch werden härtere Strafen für Straftäter den Kindern nichts nützen, die es zu schützen gilt. Denn Pädophile wird es immer geben. Noch viel besser, als sie nach einem Mord mit viel Getöse zu jagen und wegzusperren, wäre es, sie von der Tat abzuhalten. Die Berliner Charité hat den Mut, genau dies mit einem Präventionsprojekt zu versuchen. Das Interesse ist groß, auch wenn man nur schwer feststellen kann, ob sich damit Straftaten verhindern lassen. Ein Schritt in die richtige Richtung ist es auf jeden Fall.

Lesen Sie dazu auch:
Viel Zuspruch bei Pädophilie-Prävention

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »