Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Preisausschreibung: DGPPN-Antistigma

DÜSSELDORF (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) schreibt den mit 5000 Euro dotierten DGPPN-Antistigma-Preis aus. Bewerbungen sind bis 30. September 2010 möglich. Stifter des Preises ist Sanofi-Aventis Deutschland.

Die DGPPN unterstützt den Förderpreis mit 1000 Euro. Bewerbungen an den Vorsitzenden des Preiskomitees: Professor Wolfgang Gaebel, Universität Düsseldorf, E-Mail: wolfgang.gaebel@uni-duesseldorf.de

www.dgppn.de/de_preisausschreibungen_157.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit den Kilos verschwindet Diabetes

Typ-2-Diabetes lässt sich in gewisser Weise wegspecken: Je mehr Kilogramm Diabetiker durch eine Diät verlieren, und je länger sie das neue Gewicht halten, desto größer sind ihre Chancen auf eine dauerhafte Diabetes-Remission. mehr »

Hausärzte gründen Arbeitgeberverband

Um für gute Arbeitsbedingungen von angestellten Ärzten zu sorgen und mit Kliniken mithalten zu können, hat der Hausärzteverband Rheinland-Pfalz den „ArbeitgeberVerband Hausärzte“ gegründet. Ein bundesweites Novum. mehr »

Gesundheitsausgaben steigen

Die Gesundheitsausgaben überschritten im Jahr 2017 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag. Und 2018 sind die Ausgaben weiter gestiegen. mehr »