Ärzte Zeitung, 03.08.2015

Web-Umfrage

Psychisches Erleben einer Abtreibung

DRESDEN. Die Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Uniklinikums Dresden hat ein Forschungsprojekt gestartet, das mit etablierten Fragebogen das Erleben einer Schwangerschaftskonfliktberatung und eines Schwangerschaftsabbruchs untersucht.

Die bewusste Entscheidung gegen ein werdendes Kind sei für viele Frauen eine große Herausforderung und könne viele Frauen stark psychisch belasten, erinnert die TU Dresden in einer Mitteilung.

Darüber zu sprechen, falle den Betroffenen oft sehr schwer.Bisher gebe es nur wenige psychosoziale Studien und fundierte Erkenntnisse zur Verarbeitung einer Interruptio in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen. (eb)

Betroffene sind zur Studienteilnahme eingeladen. Der Link zur anonymen Online-Umfrage auf einem sicheren Server TU Dresden: http://bit.ly/1FTAOTB

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »