Ärzte Zeitung, 31.03.2010

Schützen Blutdrucksenker vor M. Parkinson?

LOS ANGELES (mut). Die Blutdrucksenkung mit bestimmten Kalziumantagonisten geht mit einem reduzierten Parkinson-Risiko einher. Das berichten Forscher um Dr. Beate Ritz aus Los Angeles. Sie hatten für eine Fall-Kontrollstudie Daten von knapp 2000 Parkinson-Patienten sowie knapp 10 000 nicht erkrankten Altersgenossen ausgewertet. Nach diesen Daten könnte das Erkrankungsrisiko bei einer Therapie mit hirngängigen Dihydropyridin-Derivaten um bis zu 30 Prozent reduziert sein. Zu solchen Arzneien zählen etwa Nimodipin, Nicardipin und Lercanidipin (Annals Neurol, online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text