Ärzte Zeitung online, 11.04.2016

Welt-Parkinson-Tag

220.000 Parkinson-Kranke in Deutschland

NEU-ISENBURG.220.000 Parkinson-Patienten leben in Deutschland. Um auf ihre Erkrankung aufmerksam zu machen, findet am 11. April der Welt-Parkinson-Tag statt.

Er wurde 1997 durch die European Parkinsons Disease Association mit Unterstützung der WHO ins Leben gerufen.

Die DGN (Deutsche Gesellschaft für Neurologie) hat jetzt die überarbeitete Parkinson-Leitlinie veröffentlicht (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »